!

Medical One verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Bitte stimmen Sie hier der Nutzung von Cookies zu, damit Sie unsere Website optimal nutzen können: Ich stimme zu Mehr erfahren

Facelift in Wiesbaden

  

Interview mit Dr. med. Schaar

Hier und da eine kleine Faltenunterspritzung kann dem Gesicht wieder eine jugendlich frische Ausstrahlung schenken. Ist der Hautalterungsprozess jedoch stark fortgeschritten reicht die Glättung einzelner Falten nicht mehr aus, um den vom Patienten gewünschten Verjüngungseffekt zu erreichen. Dann ist ein Facelift die richtige Wahl. Viele Patienten fürchten sich jedoch vor solch einem anspruchsvollen Eingriff. Das innovative Facelift mittels Fillern macht diese Sorge unnötig. Es ermöglicht eine starke Verjüngung des gesamten Gesichtes ohne Skalpell und Narkose. Dr. med. Claudia Schaar, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie und Spezialistin auf dem Gebiet der modellierenden Volumentherapie mit Fillern, erklärt im Interview die Vorteile des skalpelllosen Facelifts gegenüber der operativen Gesichtsstraffung.

Medical One: Was kann man sich unter einem Facelifting mit Fillern genau vorstellen? Worin bestehen die Unterschiede zu einer operativen Gesichtsstraffung?

Dr. Schaar: Das attraktivste Aussehen haben wir mit circa Ende zwanzig. Die Knochen sind ausgewachsen und das Gewebe ist prall. Dies lässt uns jung und gesund aussehen. Ab diesem Zeitpunkt beginnen wir zu altern. Die prall gefüllten Fettdepots in unserem Gesicht, die für das Volumen und damit die Attraktivität verantwortlich sind, werden schleichend abgebaut. Hierdurch wird das Gewebe schlaffer und die Haut kann durch die größere Beweglichkeit nach unten absinken. Der Gesichtsausdruck wird müder, trauriger oder härter, auch wenn man sich nicht so fühlt. Als erstes zeigt sich dies meist unter den Augen, die Unterlider erscheinen länger und sehen müder aus.

Bei einem Facelift werden die Haut und das abgesunkene Gewebe gestrafft. Dadurch wird das Gesicht wieder voller und die Haut glatter. Jedoch entstehen dabei kleine Narben am Haaransatz und um das Ohr.

Das Facelift mit Fillern zielt unmittelbar auf den Volumenverlust der Fettdepots ab. Mit einer feinen Kanüle wird der Filler direkt in die abnehmenden Fettdepots gespritzt, um diese wieder aufzufüllen. Durch die Volumenzunahme richtet sich die Haut wieder auf und das Gesicht sieht wieder frischer, jünger und attraktiver aus. Zusätzlich können auch Filler direkt unter die Haut flächig eingebracht werden und so kann das Hautbild und die Übergänge verbessert werden. Beim Facelift mit Fillern bleiben keine Narben zurück.

Medical One: Welche Filler kommen bei dieser Art Lifting zur Anwendung? Was unterscheidet das Facelift mit Fillern z.B. vom Liquid Lift?

Dr. Schaar: Für das skalpelllose Facelift eignen sich am besten Filler, deren Volumenerzeugung variabel ist, sofort sichtbar ist und deren Wasserbindungsvermögen zur Hautverbesserung beiträgt. Nur wenn das Volumen exakt gesteuert werden kann, kann man das Gesicht in gewünschter Weise modellieren.

Diesen Anspruch erfüllen am besten und risikoärmsten Hyaluronpräparate. Hyaluron wird vom körpereigenen Gewebe produziert und abgebaut. Es ist einer der stärksten Wasserbinder in unserem Gewebe. Dieses Molekül kann man im Labor nachbauen und miteinander vernetzen, sodass der Körper es nur verzögert abbauen kann. Da das Labormolekül dem körpereigenen Hyaluron entspricht, bestehen keine Abstoßungsreaktionen. Durch die hohe Wasserbindungskapazität entsteht ein nutzbares Volumen. Hyaluronpräparate gibt es in verschiedenen Partikelgrößen, somit ist es möglich, das notwendige, individuelle Volumen an der jeweiligen Stelle zu erzielen, um den Gesichtsausdruck und das Aussehen zu verbessern.

Der Unterschied zum Liquid-Lift besteht im Wesentlichen darin, dass bei einem Liquid Lift meist Milchsäure zum Einsatz kommt. Diese wird unter die Haut gespritzt und erzeugt durch eine Gewebereizung eine Bindegewebsbildung. Hierbei verschwindet das anfängliche Volumen nach wenigen Tagen und es kommt später zur Bindegewebsbildung. Mit dieser Methode kann also nicht die Gesichtsform modelliert werden und keine Fettdepots aufgefüllt werden, wie es bei dem Facelift mit Hyaluron möglich ist.

Medical One: Für welche Patienten kommt ein Facelifting mit Fillern infrage, für welche ein operatives Facelift?

Dr. Schaar: Die modellierende Volumengabe bei einem Facelift mit Fillern ist für jedes Alter geeignet. Je jünger und straffer die Haut noch ist, desto praller und frischer wird das Ergebnis. Bei jüngeren Patienten kann durch eine Betonung bestimmter Regionen, die von Natur aus nicht so gut ausgebildet sind, eine höhere Attraktivität erreicht werden. Aber auch ältere Frauen und selbstverständlich auch Männer profitieren von einer Betonung und Auffüllung bestimmter Areale zur Steigerung der Attraktivität und Verbesserung des Gesichtsausdruckes. Mit dem skalpelllosen Facelift ist es möglich, über längere Zeit ein gleichbleibend gutes Aussehen zu erhalten.

Von der modellierenden Volumentechnik mit Hyaluron profitieren auch Patienten mit deutlichen Ungleichheiten im Gesicht (Asymmetrien). Diese können durch ein Facelift mittels Fillern sichtbar reduziert werden.

Bei geschädigter Haut und starkem Elastizitätsverlust mit deutlich abgesunkenen Weichteilen kann man mit einem Volumenaufbau alleine nur noch eine geringe Verbesserung erreichen. Wünscht sich der Patient eine deutlichere Korrektur, sollte eine operative Gesichtsstraffung durchgeführt werden. Im Anschluss daran kann durch eine Betonung einzelner Areale mit Hyaluron noch eine zusätzliche Verbesserung erzielt werden, da die Gesichtsstraffung alleine kein neues Volumen gibt.

Medical One: Frau Dr. Schaar, wie gehen Sie bei einem Facelift mit Fillern genau vor? Wie sehen die einzelnen Behandlungsschritte bei dieser Anti-Aging-Methode aus?

Dr. Schaar: Die Behandlung mit Hyaluronfillern ist nicht neu, sie wird schon viele Jahre zur Anti-Aging-Behandlung erfolgreich eingesetzt. Das Neue an dieser Technik ist die Einbringungsart der Filler. Zur modellierenden Volumengabe werden spezielle, stumpfe und biegsame Kanülen verwendet, die aufgrund ihres neuen Materials sehr dünn bei großem Innendurchmesser sind. Hierdurch ist es möglich, die tiefen und oberflächlichen Fettdepots zu füllen, ohne Gewebe oder Blutgefäße zu verletzen.

Die Hyaluronbehandlung wird in sitzender Position durchgeführt. In der Regel ist eine Betäubung nicht notwendig, da der Hyaluronfiller lokales Betäubungsmittel enthält, das beim Einspritzen schnell betäubt. Darüber hinaus liegen unter der Haut kaum Schmerzrezeptoren. Über einen kleinen Einstich, der vorher betäubt werden kann, wird die stumpfe Nadel unter die Haut und in die aufzufüllenden Depots gebracht. Durch die Länge und die Elastizität der stumpfen Nadel können mehrere Areale mit einem einzigen Einstich behandelt werden. Das Ergebnis ist sofort sichtbar. Die Behandlung dauert zwischen 20 und 60 Minuten.

Begonnen wird beim skalpelllosen Facelift mit der Hyaluronbehandlung in der oberen Gesichtshälfte um die Augen und im Jochbein und Wangenbereich. Zur Reduktion der Tränenrinne wird das Fettdepot unter dem Auge aufgefüllt, sodass die Unterlider wieder weicher und voller wirken. Das Jochbein wird fächerförmig unter der Haut mit Hyaluron betont. Falls nötig wird der Wangenbereich und das Mittelgesicht tief und oberflächlich mit unterlegt. Hierdurch hebt sich die Haut auch in der unteren Gesichtshälfte. Im Anschluss kann entschieden werden, welche Volumina und Regionen in der unteren Gesichtshälfte noch zu behandeln sind.

Medical One: Was geschieht nach dem Facelift mit Fillern, wann ist man wieder gesellschaftsfähig? Können Sie Empfehlungen geben, wie sich Patienten nach einem Facelift mit Hyaluron verhalten sollten?

Dr. Schaar: Die behandelten Gesichtsareale reagieren unterschiedlich auf das Facelift mit Fillern. Lippen lassen meist eine deutlichere Schwellung erkennen als andere Gesichtsbereiche. Auch ist die Schwellneigung individuell. In der Regel zeigt sich jedoch im oberen Gesichtsbereich eine leichte Schwellung über 1-3 Tage, die von der Umwelt kaum wahrgenommen wird. In seltenen Fällen kann es zu kleineren Blutergüssen kommen. Um das Risiko zu verringern, sollten 3 Wochen vor dem Facelift mit Fillern keine blutverdünnenden Medikamente eingenommen werden. Durch das dem Hyaluronfiller zugefügte lokale Betäubungsmittel empfindet man nach der Anti-Aging-Behandlung über einige Stunden ein leichtes Taubheitsgefühl. Nach Abklingen dieses Gefühls können für wenige Tage die behandelten Areale noch druckempfindlich sein. Eine Kühlung mit kalten Kompressen ist nach dem Facelift mit Fillern zu empfehlen.

Medical One: Frau Dr. Schaar, wie lange sind die positiven Effekte eines Facelifts mit Fillern sichtbar?

Dr. Schaar: Im Allgemeinen verbleibt das Hyaluron zwischen ½ und 1 Jahr im Gewebe. Durch die starke Wasserbindungsfähigkeit nimmt das Volumen über diesen Zeitraum kaum sichtbar ab. Erst nach Abbau des größten Teils des Hyalurons verschlechtert sich das erzielte Ergebnis der Anti-Aging-Behandlung.

Bei dem skalpelllosen Facelift mit Fillern hat sich jedoch gezeigt, dass die erzielten Ergebnisse häufig länger halten. Die Haltbarkeit richtet sich zum einen nach der Partikelgröße des Hyaluronfillers und der applizierten Tiefe im Gewebe, zum anderen nach dem behandelten Gesichtsareal. Um die Augen herum hält das erzielte Ergebnis oft Jahre.

Um das beim Facelift mit Fillern erreichte Aussehen stabil zu halten, empfehle ich eine Kontrolle nach einem ½ bis 1 Jahr. Hierbei wird unter zu Hilfenahme der Fotos vor der Behandlung abgeschätzt, wann und in welchem Areal eine Auffrischung empfohlen ist, um das Ergebnis auf dem erzielten Niveau zu halten.

Studien belegen, dass durch den bei der Einspritzung von Hyaluronfillern entstehenden Dehnungsreiz im Gewebe eine Eigengewebsneubildung ausgelöst wird. So ist zu erklären, dass durch eine mehrfache Behandlung eines Areals die benötigten Mengen deutlich abnehmen und die Zeitabstände für eine Auffrischungsbehandlung spürbar verlängert werden. Nach einigen Jahren zeigen sich häufig stabile Ergebnisse, die keine weitere Behandlung erfordern.

Medical One: Wie alt sind die Patienten bei einem Facelift mit Fillern im Durchschnitt? Ab und bis zu welchem Alter würden Sie ein skalpellloses Facelift empfehlen?

Dr. Schaar: Wie oben schon erwähnt, ist nicht das Alter des Patienten entscheidend, sondern die Qualität seiner Haut, seines Bindegewebes und vor allem seiner individuellen Wünsche. So kann die Behandlung junger Patienten sinnvoll sein, wenn es darum geht, Asymmetrien auszugleichen oder durch die Betonung weniger Areale das Gesicht attraktiver und harmonischer zu machen.

Im Durchschnitt sind die Patienten bei einem skalpelllosen Facelift mit Fillern zwischen Ende zwanzig bis etwa Mitte fünfzig. Die hauptsächlichen Gründe für ihr Kommen bestehen in einem müden, traurigen oder abgearbeitetenm Gesichtsausdruck, obwohl sich die Patienten vital fühlen. Häufig wurden sie sogar auf dieses Aussehen schon mehrfach angesprochen.

Das Facelift mit Fillern eignet sich auch sehr gut für Männer, die meist keine starke Veränderung möchten, dennoch frischer und kompetent wirken möchten. Durch die geringen sichtbaren Folgen nach der Behandlung besteht keine längere Ausfallzeit.

Medical One: Wie viele Facelifts mit Fillern haben Sie schon durchgeführt? Wie viele Faltenbehandlungen führen Sie pro Jahr ungefähr durch?

Dr. Schaar: Hyaluronbehandlungen führe ich seit 1994 durch, seit die ersten Hyaluronfiller auf den Markt kamen. Ich habe mit der Faltenbehandlung begonnen, kam dann aber relativ schnell zur Volumenbehandlung im Gesicht. Seit 2006 leite ich Fortbildungen für Kollegen auf diesem Anti-Aging-Gebiet. Als 2010 die speziellen biegsamen, dünnen und stumpfen Kanülen herstellbar waren, haben sich das Anwendungsspektrum und die zu erzielenden Ergebnisse rapide ausgeweitet. Die Schwellungen und Blutergüsse nach der Hyaluronbehandlung reduzierten sich auf ein Minimum, so wurde die Durchführung eines kompletten Facelifts mit modellierender Volumengabe möglich. Das skalpelllose Facelift mit Fillern war geboren.

Ich behandle durchschnittlich 200 Patienten pro Jahr mit Hyaluronunterspritzungen, wobei nicht jede Behandlung ein komplettes Facelift ist. Die meisten Hyaluronbehandlungen begrenzen sich auf wenige Areale, die häufig schon ausreichen, um das Aussehen deutlich zu verbessern. Dies ist nicht zuletzt auch eine Preisfrage, da für ein komplettes Facelift mit Fillern bis zu 15 ml Hyaluron notwendig werden können.

Medical One: Welche besonderen Qualifikationen benötigt der Arzt für die Durchführung des Facelifts mittels Fillern?

Dr. Schaar: Für ein Facelift mit Fillern ist es notwendig, die genaue Anatomie des Gesichtes zu kennen. Es ist wichtig zu wissen, wo die Fettdepots liegen und wie man sie am besten erreicht. Ideal ist, wenn der behandelnde Arzt auch Facelifts operiert, da er so mit der Lage und Form der Fettdepots vertraut ist.

Darüber hinaus ist es Voraussetzung, dass man einen Blick für nötige Volumina entwickelt hat und in wie weit sie den Gesichtsausdruck beeinflussen. Ein gutes Auge für Symmetrie erleichtert die Behandlung, da kein Gesicht symmetrisch angelegt ist. Das Ausmessen von Strecken und Volumina erzeugt häufig eine Asymmetrieverstärkung oder ein unnatürliches Aussehen, daher muss man sich bei der Behandlung auf sein Auge verlassen.

Eine weitere Voraussetzung für ein Facelift mit Fillern ist genügend Erfahrung im Umgang mit Hyaluron, um die richtigen Produkte zu wählen.

Medical One: Gibt es verlässliches Zahlenmaterial, das belegt, dass die Nachfrage nach skalpelllosen Anti-Aging-Methoden bzw. nach dem Facelift mit Fillern zunimmt?

Dr. Schaar: Die jährlichen Statistiken der USA und Deutschland bezogen auf die Plastisch-Ästhetische Chirurgie zeigen seit Jahren den zunehmenden Trend in der „Non surgical“-Sparte, also bei Behandlungen mit Botulinum und Fillern. Sicher nicht zuletzt, weil man keine Narkose benötigt und sich keiner Operation mit Narben und länger Ausfallzeit unterzieht. Dennoch lassen sich sehr gute Ergebnisse bei dem skalpelllosen Facelift mit Fillern erzielen.

Medical One: Vielen Dank für das ausführliche Interview, Frau Dr. Schaar!

Informationen zum Facelift an weiteren Medical One Standorten finden Sie hier: Facelift in Hamburg, Facelift in Stuttgart

Facelift Facelift - Medical One

Facelift

Sie fühlen sich unwohl in Ihrer Haut, weil sie deutliche Alterserscheinungen zeigt? Spüren Sie die Zeichen der Zeit in Form von ausgeprägten Falten, erschlafften Hautpartien und mangelnder Spannkraft?

»
Kliniken und Beratungszentren

Kliniken und Beratungszentren

Unsere Medical One Behandlungszentren im Überblick: Kliniken und Beratungszentren der Medical One.

»
Fachärzte

Fachärzte

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Fachärzte aus den Bereichen Ästhetische Chirurgie, Haartransplantation und Gewichtsmanagement.

»
Preisrechner Preisrechner - Medical One

Preisrechner

Lassen Sie Ihren individuellen Behandlungspreis berechnen.

»
Facelift in Wiesbaden

Facelift in Wiesbaden

Interview mit Dr. med. Schaar

»