!

Medical One verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service anzubieten. Bitte stimmen Sie hier der Nutzung von Cookies zu, damit Sie unsere Website optimal nutzen können: Ich stimme zu Mehr erfahren

Fettabsaugung in Hamburg

  

Interview mit Dr. med. Marian S. Mackowski

Die Fettabsaugung, auch Liposuktion genannt, gehört weltweit und auch in der Medical One Schönheitsklinik Hamburg zu den am häufigsten durchgeführten plastisch-ästhetischen Eingriffen. Sie kommt immer dann in Frage, wenn Interessenten, die trotz Sport und gesunder Ernährung an bestimmten Stellen des Körpers ihre Fettpolster nicht verlieren, das Fett absaugen lassen möchten. Dr. med. Marian S. Mackowski, , Facharzt für Chirurgie und Plastische und Ästhetische Chirurgie in Hamburg, erklärt im Interview, was Interessenten für eine Fettabsaugung in Hamburg beachten sollten.

Dr. med. Marian S. Mackowski
Bild: Dr. med. Marian S. Mackowski

Medical One: Herr Dr. Mackowski, für welche Interessenten in Hamburg ist Fettabsaugen geeignet? Und für wen vielleicht nicht?

Dr. med. Marian S. Mackowski: Eine Fettabsaugung kann man rein technisch an jeder Stelle am Körper durchführen. Dennoch muss man sehr individuell mit dem Patienten in Hamburg besprechen, was realistisch durch eine Liposuktion erreicht werden kann. Ganz allgemein kann man sagen, dass das Fettabsaugen der Körperformung und nicht der Gewichtsreduktion dient. Ich sage meinen Patienten immer, dass sich so ein Eingriff auf der Waage nicht bemerkbar machen wird. Desweiteren ist auch die Hautbeschaffenheit von entscheidender Bedeutung, da die Haut nach dem Fettabsaugen schrumpfen muss. Eine durch starke Gewichtsreduktion erschlaffte Haut wird durch eine Fettabsaugung hier in Hamburg niemals straffer. Ein solcher Patient ist somit für eine Behandlung dieser Art nicht geeignet und kommt eher für eine Straffungsoperation in Frage.

Medical One: Ist es die Liposuktion am Bauch, die am häufigsten durchgeführt wird? Oder gibt es andere Körperregionen, an denen Sie in Hamburg oft eine Fettabsaugung durchführen?

Dr. med. Marian S. Mackowski: Noch einmal. Jedes „Pölsterchen zu viel“ kann durch eine Fettabsaugung beseitigt werden. Ob dies nun an einem eher seltener gewünschten Areal wie am Hals oder auch am Rücken gelegen ist oder ob es sich um die „klassischen Regionen“ handelt, ist dabei nicht entscheidend. In der Bauchregion wird sicherlich sehr häufig Fett abgesaugt, noch gefragter ist aber sicherlich eine Fettabsaugung am Oberschenkel, wie zum Beispiel bei der „Reiterhose“.

Medical One: Macht es beim Fettabsaugen einen Unterschied, ob sie einen weiblichen oder männlichen Patienten behandeln?

Dr. med. Marian S. Mackowski: Die operative Technik, die bei einer Fettabsaugung bzw. Liposuktion angewendet wird, ist im Prinzip genau die gleiche. Die Struktur des Bindegewebes ist aber in Abhängigkeit vom Areal, welches abgesaugt werden soll, etwas unterschiedlich in ihrer Festigkeit. Bei festem Bindegewebe, zum Beispiel an den Flanken beim Mann, kann die so genannte Vibrationstechnik von Vorteil sein. Ein wesentlicher Unterschied bei der Fettabsaugung zwischen Mann und Frau sind auf jeden Fall die Zonen, welche abgesaugt werden sollen. Die Patientinnen für eine Fettabsaugung in Hamburg wünschen am häufigsten eine Absaugung an den Beinen, bei den Männern steht hierbei die Bauchregion an erster Stelle.

Medical One: Wenn Sie z.B. an den Knien Fett absaugen und der Patient nach der Fettabsaugung in Hamburg ein paar Kilo zunimmt, wo setzen sich diese Kilos dann an?

Dr. med. Marian S. Mackowski: Das ist eine immer wieder gestellte Frage, welche man mit einem ganz klaren Nein beantworten muss. Die Fettzellen werden in der embryonalen Entwicklungsphasen des Menschen einmal angelegt und es werden dann auch keine neuen mehr nachgebildet. Das heißt, die Fettzellen, welche ich durch eine Fettabsaugung in Hamburg eliminiert habe, sind dann auch für immer weg. Es werden aber niemals alle Fettzellen entfernt und die, die übrigbleiben, würden sich bei einer Gewichtszunahme einfach vergrößern. Somit nimmt man bei einer Gewichtszunahme auch an den zuvor abgesaugten Arealen an Geweicht zu - genauso wie an anderen Stellen.

Medical One: Welche Tipps geben Sie Patienten, die eine Fettabsaugung in Hamburg hinter sich haben, damit die Regeneration schnell und reibungslos verläuft?

Dr. med. Marian S. Mackowski: Die Patienten, die sich hier in Hamburg Fett absaugen lassen, bekommen von uns zunächst einmal ein paar Medikamente oder auch ein Mittel, welches zum Abschwellen der abgesaugten Areale beiträgt. Ein wesentlicher Faktor in der Nachbehandlung einer Fettabsaugung hier in Hamburg ist das Tragen eines Kompressionsmieders, welches auch zur Körperformung beiträgt. Der Patient sollte einige Tage auf Sport und schwere körperliche Anstrengung verzichten, wobei Bewegung und Dehnübungen aber förderlich sind für die Schrumpfung der Haut. Zusätzlich kann die Wundheilung aber auch noch mit speziellen medizinischen Kosmetikprodukten unterstützt werden.

 

Informationen zur Fettabsaugung an weiteren Medical One Standorten finden Sie hier: Fettabsaugung in BerlinFettabsaugung in BremenFettabsaugung in Stuttgart

Fettabsaugung Fettabsaugung - Medical One

Fettabsaugung

Trotz gesunder Ernährung und viel Sport verschwinden Ihre Fettpölsterchen an Bauch, Beinen, Gesicht oder Oberschenkeln nicht? Fühlen Sie sich nicht mehr wohl in Ihrer Haut?

»
Kliniken und Beratungszentren

Kliniken und Beratungszentren

Unsere Medical One Behandlungszentren im Überblick: Kliniken und Beratungszentren der Medical One.

»
Fachärzte

Fachärzte

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Fachärzte aus den Bereichen Ästhetische Chirurgie, Haartransplantation und Gewichtsmanagement.

»
Preisrechner Preisrechner - Medical One

Preisrechner

Lassen Sie Ihren individuellen Behandlungspreis berechnen.

»
Fettabsaugung in Hamburg

Fettabsaugung in Hamburg

Interview mit Dr. med. Marian S. Mackowski

»