Interview

Facharzt Dr. med. Mathias Kremer-Thum

Vorstellung von
Dr. med. Mathias Kremer-Thum

Arztprofil ansehen

DR. MED. MATHIAS KREMER-THUM: Prinzipiell ist die Fettabsaugung in der Bauchregion ein Eingriff zur Verbesserung der  Körperkontur. Es werden im Vergleich zur Bauchdeckenstraffung eher geringere Mengen reinen Fetts entfernt. Wir sprechen hier von ca. 500 – 1000g. Weiterhin setzt die erfolgreiche Fettabsaugung verhältnismäßig gute Bindegewebsverhältnisse voraus, da die Haut in den abgesaugten Zonen sich durch Schrumpfungsprozesse der neuen Körperform angleichen muss. Bei der Bauchdeckenstraffung können größere Gewebemengen entfernt werden. Insbesondere schlaffe Bauchdecken nach deutlichem Gewichtsverlust aber auch nach Schwangerschaften können durch diesen Eingriff wieder eine straffe Form bekommen.

Gibt es verschiedene Techniken für eine Bauchdeckenstraffung?

DR. MED. MATHIAS KREMER-THUM: Bei der Bauchdeckenstraffung hängt vieles von der korrekten Schnittführung ab. Diese muss an den individuellen Befund angepasst werden, insofern gibt es hier einige Variationsmöglichkeiten.

Wie kompliziert ist der Eingriff und wie lange müssen sich die Patienten nach der OP schonen?

DR. MED. MATHIAS KREMER-THUM: Die Bauchdeckenstraffung ist kein hoch komplizierter Eingriff, da lediglich an Haut und Fettgewebe operiert wird. Die Muskeln und die Bauchhöhle bleiben unberührt. Positiver Nebeneffekt hiervon sind übrigens überraschend geringe Schmerzen. Wir empfehlen unseren Patienten sich eine berufliche Auszeit von ca. 2 Wochen zu nehmen, um eine optimale Heilung zu unterstützen. Ansonsten raten wir, auf Sport, Sauna- und Solariumbesuche für 6 Wochen zu verzichten. Danach ist das Gewebe soweit verheilt, dass keine weitere Einschränkung erforderlich ist.

Gibt es Patienten, bei denen eine Bauchdeckenstraffung nicht ratsam ist?

DR. MED. MATHIAS KREMER-THUM: Ja, eine Fettabsaugung wie auch eine Bauchdeckenstraffung ersetzt keine Diät, ist also keine Maßnahme, die geeignet ist, um eine Gewichtsreduktion zu ersetzen. Beide Eingriffe dienen, bei unterschiedlicher Indikation, der Verbesserung der Körperform. Weiterhin haben besonders Männer das Problem, dass sich die Fettdepots am Bauch eher in der Bauchhöhle, also um die Gedärme ablagern, sodass in diesen Fällen weder eine Fettabsaugung noch eine Bauchdeckenstraffung sinnvoll sind. Diesen Patienten raten wir zunächst zu einer Ernährungsberatung; manchen kann man das Abnehmen, z. B. durch einen Magenballon, erleichtern.

Unsere Kliniken

Qualifizierte Beratung in Ihrer Nähe.

Kliniken und Beratungszentren der Medical One.

Kliniken ansehen

Unsere Fachärzte

Sensibel und offen für Ihre Wünsche

Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere erfahrenen Fachärzte aus den Bereichen Ästhetische Chirurgie, Haartransplantation und Gewichtsmanagment.

Fachärzte ansehen