Fettabsaugung Bauch/Taille

Für eine schöne Körpermitte: Ein flacher Bauch und eine schlanke Taille
  • Schonende Fettabsaugungs-Methoden
  • Moderne Kliniken in Ihrer Nähe
Bauch und Taille sind die häufigsten Problemzonen. Hier sammeln sich unliebsame Fettpölsterchen an, die häufig nicht mit Sport oder gesunder Ernährung zu bekämpfen sind. Sie sind also nicht alleine. Eine Fettabsaugung bringt Bauch und Taille wieder in eine attraktive Form.

Wann ist eine Fettabsaugung an Bauch/Taille sinnvoll?

Wenn Sport und gesund Ernährung keinen gewünschten Erfolg erbringen, Sie sich aber nach einem wohlgeformten Körper mit flachem Bauch und schlanker Taille sehnen.

Einige Beispiele dafür sind

  • Wenn Sport und gesunde Ernährung keine Erfolge erzielen
  • Nach einer Schwangerschaft
  • Wenn Sie Ihre Problemzonen wieder in Form bringen wollen
Fettabsaugung Bauch/Taille – Auf einen Blick
Behandlungsdauer
Behandlungsdauer1 - 4 Stunden
Klinikaufenthalt
Klinikaufenthalt1 - 2 Tage
Regeneration
Regeneration4 - 6 Wochen

Wie wird eine Fettabsaugung an Bauch/Taille durchgeführt?

Der Eingriff dauert je nach Region und ausgewählter Methode zwischen einer und vier Stunden und erfolgt mit lokaler Betäubung, im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose. Dabei wird an einer unauffälligen Stelle, zum Beispiel im Bauchnabel, ein kleiner Einschnitt gesetzt, durch den die Fettzellen mit Hilfe einer Vakuumpumpe abgesaugt werden. Anschließend wird ein sogenanntes Kompressionsmieder angelegt, das möglichen Schwellungen entgegen wirkt.

Ihre individuellen Wünsche stehen bei Medical One im Mittelpunkt

Stellen Sie im ersten Beratungsgespräch all Ihre Fragen – unsere Fachärzte nehmen Ihr Anliegen sehr ernst. Je genauer wir Ihre Wünsche kennen, desto besser lässt sich Ihr Eingriff planen. Möglicherweise stören Sie nicht nur die überschüssigen Pfunde, sondern die Straffheit Ihrer Haut? Dann ist eine Kombination aus Fettabsaugung und Straffung die optimale Lösung.

Kosten einer Fettabsaugung Bauch/Taille

Die Kosten einer Fettabsaugung sind von Umfang und Dauer der Operation abhängig. Zudem sollte eine Brustverkleinerung immer auf Grundlage Ihrer individuellen Ausgangssituation geplant werden. Wünschen Sie beispielsweise eine zusätzliche Straffung, ist eine Operation deutlich komplexer und somit auch teurer. Im gemeinsamen Beratungsgespräch mit unseren Ärzten erstellen wir Ihnen gerne einen unverbindlichen Kostenvoranschlag.

Vorab können Sie sich bereits über unseren Preisrechner einen ungefähren Behandlungspreis berechnen lassen.

Finanzierung durch die Targobank: Mit unseren flexiblen Finanzierungsmodellen schon ab 0,00% können Sie Ihre Behandlung auch bei unserem vertrauensvollen Bankpartner finanzieren. Mehr zu Targobank

Häufige Fragen zur Fettabsaugung an Bauch/Taille

Welche Methoden zur Fettabsaugung gibt es?

Die gängigsten Methoden sind die Fettabsaugung mit Tumeszenz-Lokalanästhesie in, die konventionelle mechanische Lösung der Fettzellen und die Vibrationstechnik.

Bei der Tumeszenztechnik ist eine der am häufigsten angewandten Methoden der Fettabsaugung. Hier wird das Fettgewebe zunächst für gewöhnlich mit einer Kochsalzlösung aufgeschwemmt. Meistens wird zusätzlich noch ein Betäubungsmittel zur Kochsalzlösung hinzugefügt. Die Flüssigkeit wird mit hohem Druck in die entsprechenden gepumpt, die sich dadurch ballonartig aufblähen. Durch die Flüssigkeit werden die Fettzellen bei der Tumeszenztechnik so weit auseinander gedehnt, dass sie mit einer dünnen Kanüle abgesaugt werden können.

Die Fettabsaugung per Vibrationstechnik arbeitet mit speziellen Vibrationskanülen. Basis des Verfahrens ist ebenfalls die sogenannte Tumeszenz-Lokalanästhesie. Die zu behandelnde Körperregionen werden mit einer Kochsalzlösung plus Betäubungsmittel aufgefüllt. Die Fettabsaugung erfolgt jedoch mit speziellen Vibrationskanülen. Diese schwingen und lösen so die Fettzellen sanft rüttelnd aus dem Bindegewebe. Der Vorteil: Die feinen Vibrationen schonen Nerven und Gefäße und durch die feinen Kanülen können auch schwer zugängliche Bereiche an Knien und Knöcheln, sicher behandelt werden.

Welche Narkose wird verwendet?

Abhängig von der Region und dem Umfang der Fettabsaugung wird der Eingriff in lokaler Narkose, im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose durchgeführt.

Wie viel Fett kann bei einer Sitzung abgesaugt werden?

Unsere Spezialisten verantworten eine Absaugung von maximal fünf Litern pro Sitzung, um einen unverhältnismäßig hohen Anstieg an Komplikationen und Begleiterscheinungen zu vermeiden und Ihre persönliche Verträglichkeit sicherzustellen.

Können mehrere Körperstellen auf einmal abgesaugt werden?

Es können mehrere Stellen auf einmal abgesaugt werden, so lange die Höchstmenge von fünf Litern auch in diesen Fällen nicht überschritten wird.

Bilden sich an den behandelten Stellen Fettzellen nach?

Die Anzahl der Fettzellen ist genetisch bedingt. Abgesaugte Fettzellen bilden sich daher nicht erneut nach. Bei ausgedehnter Gewichtszunahme kann es jedoch zu einer Vergrößerung der verbliebenen Fettzellen kommen.

Wie lange dauert der Klinikaufenthalt nach einer Fettabsaugung?

Da Fettabsaugungen in der Regel ambulant durchgeführt werden, können Sie die Klinik meist am Tag des Eingriffs verlassen. Bei großen Fettmengen müssen sie maximal eine Nacht zur Beobachtung in der Klinik verbringen.

Mit welchen Begleiterscheinungen muss ich rechnen?

Möglich sind Schwellungen, Blutergüsse  sowie in Ausnahmefällen Kreislaufprobleme und vorübergehende Taubheitsgefühle.

Bleiben Narben nach der Fettabsaugung?

Um ein optimales ästhetische Ergebnis zu erzielen, verwenden unsere Fachärzte sehr feine Kanülen. Dennoch können 4 bis 5 mm kleine Narben verbleiben, die in der Regel in natürliche Hautfältchen oder unauffällige Gebiete gelegt werden.

Wie sollte ich mich nach einer Fettabsaugung verhalten?

Wir empfehlen, in den ersten drei bis sechs Wochen ganztägig ein Kompressionsmieder zu tragen. Vermeiden Sie aufgrund der Thrombosegefahr mehr als zweistündiges Sitzen sowie körperliche Belastungen in den ersten zwei bis drei Wochen, Sonnenbäder und Saunagänge, um eine rasche Wundheilung zu erzielen.

Weitere Behandlungen