Newsletter abonnieren Termin buchen Kostenlose Beratung 0800 - 210 10 11 AT 0800 – 80 23 34 CH 0800 – 55 81 26
MagazinNews

Wie ich es schaffe, mich zum Sport zu motivieren

Übersicht: News

Der innere Schweinehund – wer kennt ihn nicht? Meiner war mal ein ganz Großer, mittlerweile ist er klein, weil ich ihn im Zaum halte. Gerade wenn es um das Thema Sport geht, bellt er jedoch bei vielen sehr laut. Es gibt aber einige Tricks, wie ihr ihn überwinden könnt und hochmotiviert seid, euch, eurem Körper und eurer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Sport macht Spaß und es ist gar nicht so schwer, regelmäßig zu trainieren. Glaubt mir, mit meinen Tipps werdet ihr sogar richtig viel Lust dazu haben – denn neben Abwechslung, Vorbereitung und einem Plan gibt es noch einige andere Dinge, die man tun kann, um Morgens schon mit Vorfreude an das abendliche Training aufzustehen.

Tipps zur Sport-Motivation: egal ob Zuhause oder im Fitnessstudio

Vorbereitung zum Sport

Vorbereitung ist alles. Trainiere ich zu Hause, lege ich mir mein Sport-Outfit schon am Vorabend zurecht, um als allererstes das Outfit zu wechseln, wenn ich dann von der Arbeit nach Hause komme. Gehe ich in ein Studio, packe ich die Tasche schon abends und fahre direkt von der Arbeit aus in das Fitnessstudio. So komme ich gar nicht erst auf den Gedanken, das Training ausfallen zu lassen.

Plan

Ohne Plan läuft bei mir nichts. Ich schreibe mir am Anfang der Woche einen Workout Plan, in dem ich festhalte, an welchem Tag in welche Sportart trainieren möchte und an diesen halte ich mich auch. Trainiert man einfach in die Woche hinein, ist das Risiko viel größer, faul zu sein.

Ziele

Ich habe immer ein Ziel vor Augen. Bei mir ist es der alljährliche USA-Urlaub, für den ich fit und in Bestform sein möchte. So trainiere ich regelmäßig, weil ich weiß, dass wenn ich dies tue, werde ich mein Ziel erreichen.

Workout Buddy

Ist man zum Sport verabredet, lässt man ihn ganz sicher nicht einfach ausfallen. Ob zusammen an der frischen Luft joggen, einen Kurs im Fitnessstudio besuchen oder im Schwimmbad ein paar Bahnen schwimmen – zu zweit macht Sport noch viel mehr Spaß. Ich nehme mir oft meinen Mann mit, so verbringen wir Zeit miteinander ohne auf der Couch Netflix zu schauen.

Outfit

Selbst wer zu Hause trainiert wird mit einem tollen, neuen Workout-Outfit viel mehr Motivation spüren. Ich kaufe gerne Sportleggings, Sneaker und Co und fühle mich dann immer wunderbar.

Ein Sport-Outfit in dem man sich wohlfühlt als eine zusätzliche Motivation

Inspiration

Ich bin ich und das ist auch gut so. Ich vergleiche mich nicht mit anderen, trotzdem schaue ich mir gerne andere Fitness-Fans auf Social Media (Facebook, Instagram, Blogs) an, um zu sehen, wie sie trainieren, wie ihre Erfolge sind und was sie sonst so treiben. Mich inspiriert und motiviert das ungemein.

Abwechslung

Ich trainiere oft nach YouTube Videos (einfach „Workout at Home“ googlen) und dort gibt es so viele unterschiedliche Workouts, dass es nie langweilig wird. Mir hilft das sehr bei der Motivation, denn ich freue mich dann schon am Morgen auf das „Überraschungs- Workout“ am Abend.

Gesundheit

Meine Gesundheit ist mir wichtig. Ich persönlich merke es direkt am Rücken, wenn ich eine Weile nicht trainiert habe. Und auch später möchte ich lange gesund bleiben und trainiere deshalb unter anderem Cardio, um mein Herz gesund zu halten.

Das sind die Dinge, die mich motivieren, Sport zu treiben. Ich hoffe, sie helfen euch, genauso zu denken.

Ein Beitrag von Julia McCoy.