Newsletter abonnieren Termin buchen Kostenlose Beratung 0800 - 210 10 11 AT 0800 – 80 23 34 CH 0800 – 55 81 26
News

Haartransplantation weiter auf Erfolgskurs

By 9. February 2016 No Comments

Übersicht: News

Anzahl der Patienten stieg 2015 enorm

München, 09. Februar 2016

Haartransplantationen werden nicht nur bei den Promis immer beliebter! Fußballtrainer Jürgen Klopp, Schauspieler Matthew McConaughey und Politiker Christian Lindner – viele Prominente diverser Couleur bekennen sich zu ihrer neu gewonnenen Haarpracht. Medical One, Deutschlands größte Klinikgruppe für plastische und ästhetische Chirurgie, kommt mit der enormen Nachfrage kaum hinterher und behandelte allein in 2015 genauso viele Patienten wie sich 2014 in ganz Deutschland behandeln ließen (Quelle: ISAPS Studie 2014). Moderne Alternativen wie die chirurgischen Behandlungen nach FUE und FUT sowie Eigenbluttherapieen und Microhaarpigmentierungen sorgen dafür, dass immer mehr Patienten für eine Behandlung in Frage kommen. Allein in den letzten 5 Jahren führte die Medical One über 5.000 Behandlungen durch. Im Jahr 2015 lag der Anteil an behandelten Männern bei 84,8% bei einem Durchschnittsalter von 38 Jahren und bei den behandelten Frauen waren es 15,2% bei einem Durchschnittsalter von 41 Jahren. Wen wundert´s: unter anderem sind Barthaartransplantationen momentan durch den Vollbarttrend total im Kommen.

Haarausfall wird medizinisch in zwei verschiedene Arten eingeteilt. Zum einen gibt es androgenetischen Haarausfall, welcher erblich bedingt ist und zumeist eine Fehlprogrammierung der Gene als Ursache hat. Zum anderen gibt es den diffusen Haarausfall, wessen Ursachen unter anderem Stress, Diäten, hormonelle Veränderungen oder Krankheit sind. Die Behandlungsindikationen der Medical One erstrecken sich von der Kopfhaartransplantation über Barthaar-, Wimpern- und Augenbrauentransplantation. Die Behandlungen werden mit den beiden anerkanntesten Methoden der Haartransplantation durchgeführt. Bei der einen handelt es um die FUT(Follicular Unit Transplantation)-Methode und bei der anderen um  in die FUE(Follicular Unit Extraction) – Methode. Die FUT-Methode, umgangssprachlich auch als „Streifentechnik“ bekannt, bezeichnet das Verfahren zur Gewinnung von Spenderhaar bei der ein einzelner ellipsenförmiger Haarstreifen aus dem Hinterkopf entnommen wird. Bei der FUE-Methode werden die Haare am Hinterkopf kurz rasiert und jede Haarwurzel einzeln entnommen.  Welche Behandlung für die Patienten in Frage kommt, ist von der individuellen Indikation abhängig. Mit der Eigenblutbehandlung (PRP-Therapie) wird die Anwachsrate der transplantierten Haarfollikel erhöht und der anhaltende Haarausfall verlangsamt. Die Microhaarpigmentierung ermöglicht ein volles Haarbild ganz ohne operativen Eingriff durch die visuelle Verbesserung der Haarsituation. Bei dieser Behandlung werden Farbpigmente mit einer speziellen Technik in die Kopfhaut injiziert. Diese Methode eignet sich daher vor allem für Patienten, die von sehr weit fortgeschrittenem Haarausfall betroffen sind und für die eine Transplantation nicht mehr in Frage kommt.

Weitere Informationen finden Sie auf www.medical-one.de