Skip to main content
Newsletter abonnieren Angebot anfordern Kostenlose Beratung 0800 - 3000 313 AT 0800 – 80 23 34 CH 0800 – 55 81 26

Dass die Brust im Laufe des Lebens an Volumen und Straffheit verliert, ist vollkommen normal. Dennoch finden viele Frauen ihren Busen besonders nach einer Schwangerschaft nicht mehr so attraktiv, da sich die Form und Größe sichtbar verändert. Eine Brust OP scheint daher eine gute Option zu sein – doch was gilt es bei so einem Eingriff vorab zu beachten? Welchen Einfluss hat Stillen? Und was für Möglichkeiten haben Sie, den Traum von einem schönen Busen Wirklichkeit werden zu lassen?

Wie verändert sich die Brust, nachdem man Kinder hat?

Während die Brust vor der Schwangerschaft und während der Stillzeit größer ist als normal, so bildet sich das Brustdrüsengewebe hinterher häufig rasch zurück. Beim Blick in den Spiegel erblickt frau dann oft schlaffere oder hängende Brüste – nicht gerade eine Traumvorstellung! Eine Brust OP nach der Schwangerschaft kann dann entweder als Brustvergrößerung (Mammaaugmentation), Brustverkleinerung oder als Bruststraffung (Mastopexie) durchgeführt werden, je nach individuellen Zielen der Frau.

An dieser Stelle sei noch kurz angemerkt, dass eine schlaffe Brust nicht unbedingt allein von einer Schwangerschaft herrühren muss – zum Beispiel verliert die Haut schon allein durch den Alterungsprozess ihre natürliche Spannkraft. Mit einem gesunden Lifestyle lässt sich außerdem viel Gutes für Ihre Brust tun: ernähren Sie sich gesund und ausgewogen, vermeiden Sie Diäten (und den damit einhergehenden Jo-Jo-Effekt!) und lassen Sie das Rauchen sein.

Ist die Brust nach dem Stillen automatisch schlaffer?

Nicht unbedingt. Manche Frauen, die von Natur aus ein sehr straffes Bindegewebe haben, können ihre Brustform auch auf natürliche Weise zurückgewinnen. Hier heisst es dann allerdings Geduld, denn der Körper muss sich erst einmal erholen und den Busen langsam zurückbilden. Für viele verändert sich die Brust jedoch unwiderruflich mit einer Schwangerschaft, da sich die Brustdrüse zurückbildet und die Brust nicht mehr zusammen mit dem Fettgewebe ausfüllt, wodurch der vorher ausgefüllte Platz schlicht und ergreifend leer bleibt.

Woher weiss ich, ob eine Brust OP nach der Schwangerschaft für mich in Frage kommt?

Grundsätzlich sollten Sie natürlich immer mit dem Arzt Ihres Vertrauens darüber sprechen, ob eine Brust OP für Sie geeignet ist. Dies gilt sowohl vor, als auch nach einer Schwangerschaft!

Wenn Sie sich in Ihrem Körper jedoch absolut nicht mehr wohlfühlen, Sie Angst haben, unattraktiv zu wirken, oder Ihre Abneigung gegen Ihre Brüste Ihr Liebesleben negativ beeinflusst, dann kann eine Brust OP nach der Schwangerschaft eine gute Lösung sein.

Zu den häufigsten Gründen für einen solchen Eingriff zählen:

  • Unwohlsein aufgrund einer schlaffen oder stark hängenden Brust (meist wünschen sich Frauen hier eine Bruststraffung)
  • Deutlicher Volumenverlust und Wunsch nach Brustvergrößerung
  • Asymmetrische Brüste nach dem Stillen
  • Zu große Brustwarzenhöfe

Ist es besser, eine Brust OP vor der Schwangerschaft durchführen zu lassen?

Nun mag manche Frau ins Grübeln kommen, und überlegen: „Brust OP vor oder nach der Schwangerschaft?“. Die Antwort darauf hängt von Ihrer persönlichen Familienplanung ab.

Bei einer Brust OP vor der Schwangerschaft sollten Sie mindestens ein bis zwei Jahre warten, bis Sie schwanger werden. Warum? Nun, die Brust ist in beiden Situationen stark beansprucht, und sollte nach dem Eingriff genügend Ruhe zur Regeneration bekommen. Gerade während der Schwangerschaft kann sich die Haut jedoch stark dehnen und auch wieder zurückbilden, was unbedingt bedacht werden sollte!

Es kann sich außerdem lohnen, bis mit der Brust OP bis nach der Schwangerschaft zu warten, da so ein zusätzlicher Eingriff wie eine Bruststraffung oder Bauchdeckenstraffung leichter mit dieser zusammengelegt werden kann. Hier gilt: Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte ein gutes Jahr nach der Stillzeit vergehen, bevor Sie sich operieren lassen. In diesem Zeitraum kann sich die Brust gut zurückbilden und größere „natürliche“ Veränderungen finden meist nicht mehr statt. Sollten Sie weniger Geduld mitbringen, so lassen Sie sich am besten individuell von Ihrem Arzt beraten, der Ihre Situation am besten einschätzen kann.

Frau stillt kleinen Jungen

Welche Möglichkeiten einer Brustvergrößerung habe ich?

Falls Sie sich für eine Brustvergrößerung entscheiden, so hat der Chirurg meist zwei Möglichkeiten, Ihren Traum wahr werden zu lassen.

Falls Sie sich eine deutliche Vergrößerung Ihrer Brüste wünschen, so bieten sich meist Implantate an. Diese werden entweder unter der Brustdrüse oder unter dem Brustmuskel eingesetzt – je nachdem, für welche Implantate Sie sich entscheiden, wie groß diese sind und was für ein Körpertyp Sie sind. Doch keine Sorge: dies zu beurteilen ist nicht allein Ihre Aufgabe, Ihr Arzt unterstützt Sie natürlich ausführlich und erklärt Ihnen gerne sämtliche Vor- und Nachteile!

Bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett hingegen wird Ihr körpereigenes Fett aus bestimmten Körperbereichen genommen, um es dann in die Brust zu spritzen. Gerade bei nur moderater Größenveränderung hat sich diese Methode bewährt. Außerdem möchten manche Frauen keinen Fremdkörper in der Brust spüren, und entscheiden sich allein aus diesem Grund schon für die Eigenfett-Behandlung.

Kann ich mein Kind auch nach der Brust OP noch stillen?

Das ist abhängig von der Schnittführung, welche von Ihrem Arzt angewendet wird. Sollten Sie unbedingt stillen wollen, so nimmt Ihr Arzt darauf natürlich Rücksicht.

Bezahlt die Krankenkasse meine Brust OP nach der Schwangerschaft?

Eine wichtige Frage ist auch, ob eine Brust OP nach der Schwangerschaft von der Krankenkasse übernommen wird.

Wie bei anderen ästhetischen Operationen ist es auch bei der Brust OP so, dass ein solcher Eingriff nur bei medizinischer Notwendigkeit übernommen wird. Sprich, bildet sich Ihre Brust nicht mehr richtig zurück und Sie leiden unter einem zu großen Busen inklusive Rückenschmerzen, wird die Krankenkasse eine Brustverkleinerung (zumindest teilweise) übernehmen. Möchten Sie schlicht mehr Volumen und eine fester aussehende Brust, zahlt dies die Kasse nicht. Doch selbst, wenn Sie die Operation aus eigener Tasche bezahlen, gibt es genügend attraktive Finanzierungsmöglichkeiten – schauen Sie doch einfach einmal hier vorbei!

Für mehr Informationen und zur Vereinbarung eines Beratungstermins können Sie hier vorbeischauen oder uns telefonisch unter 0800 – 3000 313 kontaktieren.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!