Newsletter abonnieren Angebot anfordern Kostenlose Beratung 0800 - 210 10 11 AT 0800 – 80 23 34 CH 0800 – 55 81 26
News

Die richtige Ernährung nach einer Fettabsaugung

By 4. November 2019 No Comments

Eine Fettabsaugung ersetzt keine Diät und dient nicht der Gewichtsreduktion, sondern vielmehr der ästhetischen Körperformung. Nicht nur in den Tagen vor und unmittelbar nach der Fettabsaugung sollten Sie auf die richtige Ernährung achten. Auch nach dem Eingriff kann es zu einem Gewichtsanstieg kommen, wenn sich die verbliebenen Fettzellen vergrößern. Eine Gewichtszunahme nach einer Fettabsaugung kann zu Fetteinlagerungen an anderen Stellen des Körpers führen. Dies kann unförmig wirken, weshalb man nach einer Fettabsaugung stärker als bisher auf sein Gewicht achten sollte.

Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man eine gewisse Verantwortung für seinen Körper trägt und mit diesem nicht unnötig unachtsam umgehen sollte. Zwar kann die Fettabsaugung hartnäckige Fettpolster an gewissen Körperregionen reduzieren und diese Areale der ästhetischen Kontur des Körpers anpassen, aber sie kann einen nicht davon abhalten, zuzunehmen. Deshalb spielen eine ausgewogene Ernährung sowie Fitness eine wichtige Rolle dabei, die Figur nach einer Liposuktion langfristig zu erhalten. Stark schwankendes Körpergewicht ist ungesund. Schon allein aus diesem Grund lohnt es sich, die Ernährung und Lebensweise ausgewogen und gesund zu gestalten.

Wir empfehlen Ihnen: Verzichten Sie auf Crash-Diäten, übertriebenes Fasten und kurzfristige Entschlackungskuren. Das Ziel sollte keine kurzzeitige Diät, sondern eine dauerhafte Veränderung der Lebensweise sein.

Setzen Sie auf eine ausgewogene, gesunde Kost und Sport, der Ihnen Spaß macht. Ein hartes Workout im Fitnessstudio ist dabei nicht zwingend notwendig. Spazieren gehen, den Lift durch die Treppe ersetzen oder einfach mal mit dem Rad zur Arbeit fahren, das reicht schon völlig aus. Bewegung hält zudem den Kreislauf in Schwung und sorgt für Wohlbefinden und gute Laune. Wenn Sie mehr Muskeln aufbauen, dann verbrennt Ihr Körper automatisch mehr Kalorien, dadurch erhöht sich der Grundumsatz, also der Kalorienverbrauch des Körpers pro Tag bei vollständiger Ruhe. So können Sie also sogar noch mehr Kalorien zu sich nehmen.

9 Tipps für einen gesunden Alltag

  1. Frische Lebensmittel – Wählen Sie vorwiegend frische, pflanzliche und nährstoffreiche Lebensmittel – damit sparen Sie Kalorien und sorgen für eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen
  2. Reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum weitestgehend – Zucker hebt den Insulinspiegel und regt den Appetit an. Wenn Sie Getreideprodukte zu sich nehmen, dann am besten aus Vollkorn. Diese Lebensmittel sind voller komplexer Kohlenhydrate und machen langanhaltend satt. Zudem haben sie meist weniger Kalorien als Produkte aus Weißmehl.
  3. Meiden Sie rotes Fleisch – Nehmen Sie lieber weißes zu sich (Fisch und Geflügel).
  4. Verwenden Sie Gewürze – Gewürze regen die Fettverbrennung an. Statt mit Salz und Zucker sollten Sie dabei lieber mit Chili, Knoblauch und frischen Kräutern würzen.
  5. Ausreichend trinken – Sie sollten mindestens 1,5 Liter am Tag trinken oder sogar mehr. Nach dem Sport oder an warmen Sommertagen sollten Sie besonders darauf achten, dass Sie genug Wasser trinken. Trinken regt den Stoffwechsel an und ist wichtig für den Kreislauf!
  6. Wasser anstatt Softdrinks – Bei der Getränkewahl sollten Sie Produkte mit Zucker vermeiden. Ebenso sind Fruchtsäfte versteckte Kalorien-Bomben. Trinken Sie am besten nur Wasser, ungesüßte Tees und Schorlen.
  7. Gönnen Sie sich auch mal etwas – Zucker ist zwar sehr ungesund und ein echter Dickmacher, dennoch dürfen Sie auch mal sündigen. Gegen einen süßen Snack ab und an ist nichts einzuwenden. Wer sich Schokolade und andere kalorienhaltige Lebensmittel ständig verkneift, bekommt Heißhunger darauf.
  8. Lernen Sie, zu genießen – Essen Sie langsam und konzentrieren Sie sich während des Essens auf nichts anderes.
  9. Ausreichend Schlaf – Schlafen Sie ausreichend, denn zu wenig Schlaf wirkt sich langfristig negativ auf die Haut aus. Nur bei genügend tiefem Schlaf regeneriert sich der Körper und ermöglicht auf lange Sicht ein gutes Hautbild.

Sie sollten sich trotzdem nicht verrückt machen, denn kleine Gewichtsschwankungen beeinträchtigen das Ergebnis nicht und sind völlig normal.

Neben der Ernährung sollten Sie selbstverständlich auch daran denken, dass Sie Ihr Mieder tragen. Wenn Sie Tipps zur Unterstützung der Wundheilung nach einer OP haben möchten, dann klicken Sie HIER.