Skip to main content
Newsletter abonnieren Angebot anfordern Kostenlose Beratung 0800 - 3000 313 AT 0800 – 80 23 34 CH 0800 – 55 81 26

Die Augenlidstraffung zählt zu den plastisch-ästhetischen Behandlungen, die einen extremen optischen Verjüngungseffekt erzielen können. Durch einen offenen Blick wirkt man ausdrucksstark, wach und aufgeschlossen.

Die Haut um die Augenpartie ist deutlich dünner als in anderen Arealen und deshalb besonders anfällig für die frühe Hautalterung. Schlupflider, Tränensäcke oder hängende Augenbrauen können dazu führen, dass Sie müde oder abgeschlagen aussehen. Abhängig davon, ob Sie Tränensäcke oder Schlupflider behandeln lassen möchten, stehen Ihrem behandelnden Facharzt verschiedene Möglichkeiten und Kombinationen der zur Verfügung. Je nach Ausgangssituation können verschiedene Eingriffe angewandt werden oder in Kombination erfolgen, um das Ergebnis Ihrer Lidstraffung zu optimieren.

Um das gewünschte Ergebnis zu erreichen, steht ein persönliches Beratungsgespräch deshalb im Fokus. Dabei können Sie Ihre Vorstellungen erläutern und sich von einem unserer Fachärzte Ihre Möglichkeiten erklären lassen. Ober- und Unterlidkorrekturen und ein Augenbrauenlift können individuell so miteinander kombiniert werden, dass der von Ihnen gewünschte Effekt erreicht wird.

 

1. Wann ist eine Lidstraffung sinnvoll?

Grundlegend gibt es zwei Gründe, weshalb Patienten zu uns kommen und sich für eine Lidstraffung interessieren. Zum einen gibt es Patienten, die sich aus ästhetischen Gründen an ihrem müden Gesichtsausdruck stören. Zum anderen gibt es Patienten, bei denen durch hängende Augenlider eine Einschränkung des Sehfelds bedingt ist, sodass sie im Alltag eingeschränkt sind.

 

2. Wann kann eine Lidstraffung durchgeführt werden?

Wenn sich bei der Analyse des Befundes ein gut messbarer Hautüberschuss im Oberlidbereich zeigt, ist eine Oberlidstraffung empfehlenswert.

 

3. Wie sieht die Behandlung der Tränensäcke aus?

Tränensäcke werden durch eine Korrektur des Unterlids behandelt. Nach der Entnahme von Haut- und Fettgewebe wird dabei der Rückhalteapparat, der das Fett in der Augenhöhle halten soll, verstärkt. Dies wirkt einer erneuten Bildung von Tränensäcken entgegen.

 

4. Welche Art von Narkose erwartet mich?

Sämtliche Eingriffe an den Augenlidern werden sorgfältig und auf möglichst schonende Weise durchgeführt. Je nach gewählter Methode erfolgt der Eingriff unter lokaler Betäubung, Dämmerschlaf oder vollständiger Narkose. Diese Frage kann Ihnen Ihr Facharzt schon im Beratungsgespräch beantworten.

Falls Sie allgemein Angst vor Narkosen haben, dann sagen Sie das unbedingt im Beratungsgespräch. Ihr Arzt wird Ihnen gerne alles genau erklären und Ihnen so hoffentlich die Angst nehmen können.

 

5. Wie hoch sind die Kosten?

Um optimale Ergebnisse zu erreichen, können die verschiedenen Methoden durch Ihren behandelnden Arzt miteinander so kombiniert werden, dass der gewünschte Verjüngungseffekt bestmöglich entsteht. Anhand der eingesetzten Methoden variieren somit die Kosten der gewünschten Behandlung. Die Komplexität des Eingriffs steigt mit der Kombination der verschiedenen Methoden und wird somit teurer. Ungefähre Behandlungskosten können Sie bereits vorab unserem Preisrechner entnehmen. Einen realistischen Kostenvoranschlag erhalten Sie bei Ihrem persönlichen Beratungsgespräch.

 

6. In welchem Alter sollte ich eine Lidstraffung vornehmen lassen?

Das Alter ist für die Lidstraffung nicht unbedingt maßgeblich. Die wichtigste Frage, die im Beratungsgespräch geklärt werden muss, ist, was die Patienten stört und ob der störende Befund mit einer Lidstraffung behoben werden kann.

Die meisten Patienten sind zwischen 40 und 50 Jahre alt. Es gibt aber Frauen und auch Männer, die sich früher an einem beginnenden Hautüberschuss am Oberlid stören und sich schon im frühen Erwachsenenalter für eine Korrektur des Augenlids entscheiden.

 

7. Wann kann eine Lidstraffung nicht durchgeführt werden?

Die Oberlidstraffung ist ein kleiner Eingriff, der prinzipiell nur ca. 20–30 Minuten pro Auge dauert und häufig auch in lokaler Betäubung gemacht werden kann. Wenn das, was den Patienten bzw. die Patientin stört, tatsächlich mit einer Lidstraffung korrigiert werden kann, ist das ein Eingriff mit sehr schönen und deutlichen Effekten.

Trotzdem sollte der Patient bzw. die Patientin generell „gesund“ sein, wenn ein reiner Wahleingriff geplant wird. D.h., wenn jemand z.B. an einer schweren Herzkrankheit leidet, dann würden wir generell eher von einer OP abraten.

 

8. Was sind mögliche Risiken einer Lidstraffung?

Jede Operation hat Risiken – das ist ein Fakt, über den der verantwortungsbewusste Facharzt seine Patienten aufklären sollte.

Auch bei Lidstraffungen bestehen, wie bei allen operativen Eingriffen, allgemeine OP-Risiken mit der Gefahr der Verletzung von Nerven- oder Gefäßen, Wundheilungsstörungen oder einer individuell unterschiedlich verlaufenden Narbenbildung. Bei entsprechender Sorgfalt des Operateurs und guter postoperativer Mitarbeit der Patienten sind diese jedoch zum Glück sehr selten.

 

9. Bleiben sichtbare Narben zurück?

Gerade bei Eingriffen im Gesicht ist die Skepsis bezüglich stark sichtbaren Narben groß.

Um ein möglichst natürliches Ergebnis zu erzielen, werden daher die nötigen Nähte so platziert, dass dadurch entstehende Narben dezent in der Lidfalte, am Lidrand, in den Brauen oder am Haaransatz verschwinden.

 

10. Werden Behandlungskosten von der Krankenkasse übernommen?

Die Kosten können in Fällen mit einer medizinischen Indikation für eine Lidstraffung von der Krankenkasse übernommen werden. Eine Sehfeldeinschränkung kann eine medizinische Indikation für eine Operation darstellen Das heißt aber leider nicht unbedingt, dass dann auch die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Wenn Sie herausfinden möchten, ob Ihre Krankenkasse die Kosten für Ihre OP übernimmt, dann kontaktieren Sie bitte Ihre Krankenkasse.

Liegt eine deutliche Sehfeldeinschränkung vor, übernehmen häufig die privaten Krankenkassen zumindest einen Teil der Operationskosten – insbesondere dann, wenn vor der Operation ein Augenarzt die Sehfeldeinschränkung gemessen und dokumentiert hat.

 

11. Wie sieht der Heilungsverlauf aus?

Sowohl Oberlidplastik als auch Unterlidplastik sind postoperativ beinahe schmerzfrei. Die Patienten verspüren in der ersten postoperativen Woche mehrheitlich maximal ein leichtes Brennen im Wundbereich. Einschränkungen sind grundsätzlich nach einer Lidoperation nicht zu erwarten.

Eine Oberlidstraffung ist nach einer Woche beinahe vollständig verheilt. Dennoch ist zu empfehlen, sich nach einer Oberlidplastik eine Woche Auszeit von Arbeit und privaten Belastungen zu nehmen, da sich eine erhöhte Belastung trotz Beschwerdefreiheit schnell in einer stärkeren Schwellneigung und verzögerten Heilung der Augenpartie zeigt.

Im Gegensatz dazu benötigt eine Unterlidstraffung aufgrund der größeren inneren Wundfläche eine längere Heilungszeit. Hier ist noch bis zu einem Monat mit einer Schwellneigung der Unterlider zu rechnen. Dementsprechend werden meine Patienten dazu angehalten, sich für die postoperative Heilung drei Wochen Ruhe zu gönnen, die Unterlider täglich zu massieren und die Bindehaut der Augen mit entsprechenden Tropfen und Cremes zu schützen.

Die Augenlidstraffung zählt zu den plastisch-ästhetischen Behandlungen, die einen extremen optischen Verjüngungseffekt erzielen können. Durch einen offenen Blick wirkt man ausdrucksstark, wach und aufgeschlossen.

Die Haut um die Augenpartie ist deutlich dünner als in anderen Arealen und deshalb besonders anfällig für die frühe Hautalterung. Schlupflider, Tränensäcke oder hängende Augenbrauen können dazu führen, dass Sie müde oder abgeschlagen aussehen, auch wenn dies nicht der Fall ist. Abhängig davon, ob Sie Tränensäcke oder Schlupflider behandeln lassen möchten, stehen Ihrem behandelnden Arzt verschiedene Möglichkeiten und Kombinationen der Lidstraffung zur Verfügung. Je nach Ausgangssituation können verschiedene Eingriffe angewandt werden oder in Kombination erfolgen, um das Ergebnis Ihrer Lidstraffung zu optimieren. 

Um das gewünschte Ergebnis zu erreichen, steht ein persönliches Beratungsgespräch deshalb im Fokus. Dabei können Sie Ihre Vorstellungen erläutern und sich von einem unserer Fachärzte Ihre Möglichkeiten erklären lassen. Ober- und Unterlidkorrekturen und ein Augenbrauenlift können individuell so miteinander kombiniert werden, dass der von Ihnen gewünschte Effekt erreicht wird.

Wir hoffen, dass wir Ihnen bei Ihrer Suche nach einer Lösung für Ihre Augenlid Problematik helfen konnten. Wir empfehlen Interessenten immer, ein unverbindliches Beratungsgespräch zu vereinbaren, um gemeinsam mit unseren Ärzten über Ihre Wünsche zu sprechen und die richtige Behandlung für Sie zu finden. Nutzen Sie das Beratungsgespräch, um all Ihre Fragen zu stellen. 

Sie haben sich schon entschlossen und möchten Ihr persönliches Erstgespräch bei einem unserer Fachärzte buchen? Dann nutzen Sie einfach unser Online-Buchungs-Tool oder rufen Sie uns unter der 0800 - 210 10 11 an.