Newsletter abonnieren Angebot anfordern Kostenlose Beratung 0800 - 210 10 11 AT 0800 – 80 23 34 CH 0800 – 55 81 26
News

Immer nur Low Carb ist Unsinn – Gesunde Rezepte zum Abnehmen für Ihren Stoffwechseltyp

By 9. August 2019 No Comments

Low Carb, Low Fat, Intervallfasten – die Diät- und Abnehmkonzepte in der heutigen Zeit sind vielseitig, und vor allem viele an der Zahl. Welche Methode da die Richtige ist und welche individuell die besten Erfolge verspricht, ist nicht einfach herauszufinden. Mit der MetaCheck Gen-Diät kann das weite Feld der Diäten eingegrenzt werden. Anhand Ihres individuellen Stoffwechseltyps können Sie eine Ernährungsweise finden, die optimal auf Ihren Körper und seine Bedürfnisse abgestimmt ist.

Die Meta-Typen

Anhand einer DNA-Analyse wird bei der MetaCheck Gen-Diät zunächst ermittelt, welchem Stoffwechseltyp die untersuchte Probe zuzuordnen ist. CoGAP, das Unternehmen, das hinter der DNA-Diät steht, definiert dabei vier verschiedene Meta-Typen, die sich in ihrer Fähigkeit, bestimmte Nährstoffe zu verarbeiten, unterscheiden. Die unterschiedlichen Stoffwechseltypen zeichnen sich durch eine unterschiedlich gute Verarbeitung der drei Makronährstoffe Kohlenhydrate, Fett und Protein aus. Wird man nach dem MetaCheck einem bestimmten Stoffwechseltypen zugeordnet, sagt dies also aus, welche Nährstoffe man besonders gut verstoffwechseln kann. Daraus lassen sich wiederum Aufschlüsse auf die Ernährungsweise ziehen.

Bei der DNA-Diät werden die vier Stoffwechseltypen Alpha, Beta, Gamma und Delta unterschieden:

  • Alpha: besonders gute Verarbeitung von Proteinen
  • Beta: besonders gute Verarbeitung von Proteinen und Fetten
  • Gamma: besonders gute Verarbeitung von Kohlenhydraten
  • Delta: besonders gute Verarbeitung von Kohlenhydraten und Fetten

Die Ernährung kann individuell auf den ermittelten Stoffwechseltyp angepasst werden. So kann eine langfristige Ernährungsumstellung erfolgen, die nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern auch insgesamt die Gesundheit fördern kann. Durch die langfristige Anpassung der Ernährung bleibt der Jojo-Effekt aus.

Um dies in der Praxis umsetzen zu können, erhält jeder Patient nach der Ermittlung seines Metabolismustyps Ernährungsanweisungen, Lebensmittellisten mit geeigneten Lebensmitteln sowie Rezeptvorschläge. So kann die Ernährungsumstellung Schritt für Schritt in den Alltag integriert werden. Die Rezepte sind individuell dem Stoffwechseltyp angepasst.

Meta-Typ Alpha

Der Typ Alpha zeichnet sich durch seine besonders gute Verarbeitung von Proteinen aus. Milchprodukte, Fleisch und Fisch sollten also auf jeden Fall im Speiseplan des Alpha-Typen enthalten sein. Kohlenhydrate und Fette sollten hingegen nur in Maßen verzehrt werden, zum Beispiel Nudeln, Backwaren und fettige Speisen.

Rezeptvorschlag Alpha-Typ: Kräuter-Tomatenpfanne mit Geflügel

  • 150g Geflügelfleisch (Pute oder Hühnchen)
  • 150g Champignons
  • 1 rote Paprika
  • 150g Cherrytomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Frischkäse
  • Etwas Olivenöl
  • Oregano, Thymian, Basilikum
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Chiliflocken

Fleisch, Zwiebel, Champignons und Paprika in Stücke schneiden, Tomaten halbieren oder vierteln. Das Fleisch in etwas Öl anbraten und mit Chili, Salz und Pfeffer würzen. Das Gemüse hinzugeben und einige Minuten anbraten. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben, weitere 5 Minuten köcheln lassen und abschmecken.

Das Gericht kann ohne Beilage gegessen werden, alternativ kann dazu „Reis“ aus Blumenkohl serviert werden.

Meta-Typ Beta

Der Stoffwechseltyp Beta kann neben Proteinen auch Fette gut verarbeiten. Auf Kohlenhydrate wie Zucker oder Weißmehl sollte auch der Beta-Typ bei seiner Ernährung verzichten, wenn er abnehmen möchte.

Rezeptvorschlag Beta-Typ: Zucchini-Hackfleisch-Auflauf

  • 2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500g Hackfleisch
  • 200g Feta
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100ml Wasser
  • ½ Würfel Gemüsebrühe
  • Etwas Olivenöl
  • Oregano, Thymian, Basilikum
  • Salz & Pfeffer

Zucchini in dünne Scheiben schneiden, Zwiebel und Knoblauchzehe hacken. Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten und den Boden mit Zucchinischeiben bedecken. Den Backofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Hackfleisch in etwas Öl anbraten, Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen. Tomatenmark einrühren und mit den Kräutern würzen. Wasser und Brühwürfel hinzufügen und 5-10 Minuten einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Einen Teil des Hackfleischs auf die Zucchini in die Form geben und mit Feta bestreuen. Anschließend wieder Zucchini, Hackfleisch und Feta darauf schichten, mit Feta abschließen. Den Auflauf für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben und überbacken.

Meta-Typ Gamma

Personen mit dem Stoffwechseltyp Gamma können Kohlenhydrate sehr gut verarbeiten, die Verstoffwechselung von Proteinen und Fetten hingegen ist schwieriger. Aus diesem Grund sollten Menschen des Typs Gamma ihren Verzehr von protein- und fettreichen Speisen einschränken und stattdessen viele Kohlenhydrate in Form von Vollkornkost zu sich nehmen.

Rezeptvorschlag Gamma-Typ: One-Pot-Pasta mit Curry & Sesam

  • 250g Vollkornspaghetti
  • 1 Möhre
  • 250ml Kokosmilch (light)
  • 1 kleines Bund Koriander
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Sesamöl
  • 30g geröstete Sesamkörner
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL grobes Salz
  • 750ml Wasser

Möhre raspeln, Frühlingszwiebeln und Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten bis auf eine kleine Menge Frühlingszwiebeln und Sesamkörner in der vorgegebenen Reihenfolge in einen großen Kochtopf geben. 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen, zwischendurch immer wieder umrühren. Anschließend 5 Minuten ohne Hitze ziehen lassen, mit Frühlingszwiebeln und Sesam bestreut servieren.

Meta-Typ Delta

Wer dem Stoffwechseltyp Delta zugeordnet wurde, sollte bei seiner Ernährung auf besonders proteinreiche Kost verzichten. Kohlenhydrate und Fette kann dieser Metabolismustyp gut verarbeiten, weshalb diese Nährstoffe bevorzugt auf dem Speiseplan des Delta-Typs stehen sollten.

Rezeptvorschlag Gamma-Typ: Kürbis-Risotto

  • 450g Kürbisfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • ½ Paket Kresse
  • 350g Risottoreis
  • 75ml Weißwein
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 3 EL Crème fraîche
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 50g Parmesan
  • Pfeffer

Kürbisfleisch, Zwiebel und Knoblauch in kleine Stücke schneiden. Öl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf erhitzen, Butter darin zerlassen. Kürbis, Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Reis einstreuen und kurz mitdünsten, mit Wein ablöschen und aufkochen. Nach und nach die Brühe zugießen, den Reis ca. 20 Minuten kochen lassen.

Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und 5 Minuten vor Ende der Garzeit dazugeben. Crème fraîche und Parmesan unterheben und alles gut vermischen. Mit Pfeffer abschmecken und mit Kresse garnieren.

Die Rezepte zeigen, dass die auf die vier Meta-Typen abgestimmte Ernährung auch Genuss zulässt. Anders als bei anderen Diäten muss nicht streng auf bestimmte Lebensmittel verzichtet werden, es gibt lediglich Empfehlungen für Nahrungsmittel, die sich gut oder weniger gut für den jeweiligen Stoffwechseltyp eignen. Wer sich bei seiner Ernährung an diesen Empfehlungen orientiert, ausreichend Sport treibt und insgesamt einen gesunden Lebensstil hat, kann mithilfe der Gen-Diät abnehmen und sich rundum wohlfühlen.