Newsletter abonnieren Angebot anfordern Kostenlose Beratung 0800 - 210 10 11 AT 0800 – 80 23 34 CH 0800 – 55 81 26
News

Kürbis mal anders: 3 leckere Rezepte für den Herbst

By 28. October 2019 No Comments

Im Herbst steht der Kürbis im Fokus. Kürbis als Suppe, Kürbis zur Dekoration oder ein geschnitzter Kürbis zu Halloween. Kürbisse passen nicht nur wegen ihrer schönen Farbe perfekt in den Herbst, sondern auch wegen ihrer Inhaltsstoffe. Sie sind ein Lieferant für Vitamine, Mineralstoffe und sättigende Ballaststoffe. 

Der Klassiker unter den Kürbisrezepten ist und bleibt eindeutig die Kürbissuppe. Doch neben Suppen kann man auch viele weitere Köstlichkeiten aus dem Kürbis zaubern. Wir haben für Sie drei verschiedene Kürbisrezepte herausgesucht, die sich ganz einfach zubereiten lassen und dabei auch noch unglaublich lecker sind.

Rein theoretisch könnten Sie mit diesen Rezepten einen kompletten Kürbistag kreieren. Wie wäre es also mit Pfannkuchen zum Frühstück, mittags Gnocchi und Pommes als Abendessen? Ob Sie nur ein Rezept oder gleich alle ausprobieren wollen, liegt ganz bei Ihnen.

2. Kürbisgnocchi

Zutaten:

2 Tassen selbstgemachtes Kürbispüree

2-3 Tassen Kartoffelmehl/-stärke

Öl zum Anbraten

Gewürze & frische Kräuter nach Wahl (z.B. Salz, Pfeffer & Rosmarin)

So geht’s:

1. Zuerst kochen Sie den Kürbis, bis er gar ist.

2. Wenn der Kürbis schön weich ist, dann stampfen oder pürieren Sie ihn, sodass Sie 2 Tassen Kürbispüree erhalten.

3. Mischen Sie dann nach und nach esslöffelweise das Kartoffelmehl unter, bis Sie einen schönen Teig erhalten, der nicht mehr klebt.

4. Mehlen Sie eine Arbeitsfläche und rollen Sie einen Teigrolle mit ca. 1,5 cm Dicke aus.

5. Füllen Sie einen großen Topf mit Wasser, geben Sie etwas Salz hinzu und stellen Sie ihn anschließend auf den Herd, bis das Wasser kocht.

6. In der Zwischenzeit können Sie bei dem ausgerollten Teig weitermachen. Schneiden Sie nach und nach ca. 2 cm breite Stücke ab, um so die Gnocchi zu formen.

7. Das Gnocchi-typische Muster können Sie ganz einfach mit einer bemehlten Gabel hineindrücken.

8. Dann geben Sie die Gnocchi in das kochende Wasser. Wenn die Gnocchi gar sind, dann schwimmen sie an der Wasseroberfläche.

9. Jetzt müssen die gekochten Gnocchi in einer Pfanne mit etwas Öl gebraten werden, bis sie goldbraun sind. Wahlweise können Sie auch Rosmarin oder Knoblauch mit in die Pfanne geben.

11. Guten Appetit!

10. Die fertigen Gnocchi können Sie nach Belieben Würzen oder einfach direkt essen.

1. Kürbispfannkuchen

Zutaten:

400g Kürbis

200g Haferflocken

150 ml Milch/Pflanzenmilch oder Wasser

4 Bananen

3 TL Backpulver

1 TL Zimt

1 TL Kokosöl

So geht’s:

1.  Waschen, schälen und entkernen Sie den Kürbis und schneiden Sie diesen anschließend in Würfel.

Tipp: Wenn Sie sich das Schälen ersparen möchten, dann greifen Sie am besten zum Hokkaido-Kürbis, denn bei dieser Sorte kann die Schale mitgegessen werden.

2. Nehmen Sie einen Kochtopf und setzen Sie diesen mit Wasser auf.

3. Wenn das Wasser kocht, können Sie den gewürfelten Kürbis hineingeben, bis die Würfel weichgekocht sind.

4. Während die Würfel kochen, geben Sie die Milch und die Haferflocken in einen Mixer und pürieren Sie das Ganze, bis keine groben Haferflocken mehr sichtbar sind.

5. Geben Sie dann den gekochten Kürbis, das Backpulver und den Zimt ebenfalls in den Mixer und pürieren Sie alles, bis der Teig eine einheitliche Konsistenz hat. Wenn Sie es gerne etwas süßer mögen, dann können Sie noch etwas Stevia oder Kokosblütenzucker zu der Masse geben.

6. Erhitzen Sie eine Pfanne auf mittlere Hitze und geben Sie 1 TL Kokosöl hinein.

7. Sobald die Pfanne heiß genug und das Öl geschmolzen ist, können Sie etwas von dem Teig hineingeben. Braten Sie die Pfannkuchen auf jeder Seite für circa 2 Minuten, bis sie goldbraun sind.

8. Die Pfannkuchen schmecken sehr gut in Kombination mit Ahornsirup oder Apfelmus.

 

3. Kürbispommes

Zutaten:

1 Hokkaido-Kürbis

Rosmarin (frisch oder getrocknet)

Olivenöl

Paprikapulver

Salz

So geht’s:

1. Als erstes können Sie den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.

2. Waschen Sie den Hokkaido-Kürbis gut ab und entfernen Sie den Strunk. Die Schale müssen Sie nicht entfernen, da diese beim Hokkaido-Kürbis mitgegessen werden kann.

3. Halbieren und vierteln Sie den Kürbis und entfernen Sie die Kerne.

4. Nun schneiden Sie den Kürbis in Pommes-artige Stifte.

5. Geben Sie die Pommes dann in eine Schüssel. Fügen Sie Olivenöl hinzu und mischen Sie alles.

6. Anschließend können Sie nach Belieben würzen. Geben Sie z.B. etwas Rosmarin, Salz und Paprikapulver hinzu und vermengen Sie alles gut.

7. Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und geben Sie die Kürbispommes darauf. Achten Sie darauf, dass alle Pommes nebeneinander und nicht übereinander liegen.

8. Wenn der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht hat, dann können Sie das Blech für etwa 15 Minuten hineinstellen und die Pommes backen.

9. Die Pommes sind fertig, wenn sie innen weich und außen leicht knusprig sind.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen 3 Rezepten Lust auf Kürbis machen konnten und wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen.